Warum Faire Schule?

Eine Faire Schule soll Lust machen, sich zukunftsweisenden Themen zu widmen. Hierfür können die Ressourcen und das Know How von schulischen und außerschulischen Akteur/innen miteinbezogen werden. Themen, die jetzt schon fester Bestandteil von Prüfungsthemen und Lehrplänen sind, können mit eingespeist werden. Gleichzeitig gibt es Raum für neue Projekte und Ideen.

Methodisch basiert die Faire Schule auf dem Konzept der „Bildung für Nachhaltige Entwicklung" (BNE) sowie dem Globalem Lernen. Dieser Lernansatz ist interdisziplinär, interaktiv und er setzt auf selbstständiges Lernen. Durch eine starke Orientierung an Handlungsoptionen und Erfahrungen der Schüler/innen sollen diese befähigt werden, sich ein eigenes Urteil über komplexe globale Realitäten zu bilden.

Eine ausführliche Beschreibung, was die Faire Schule ist, befindet sich in unserer Handreichung.